„Drohnenrisiken verstehen“ - Studie


Bitte unterstützen Sie diese Studie (Deutschland).

Liebe Drohnenutzer*innen, liebe Studieninteressierte,

das Harding-Zentrum für Risikokompetenz und das Max-Planck-Institut für Bildungsforschung in Berlin, suchen für eine Studie zur privaten Drohnennutzung Menschen in ganz Deutschland, die eine Drohne in ihrer Freizeit nutzen. Wie lange Sie schon damit fliegen, spielt dabei keine Rolle – auch Anfänger*innen sind herzlich willkommen!

Voraussetzungen zur Teilnahme: Sie haben oder nutzen eine Drohne in Ihrer Freizeit, halten sich in Deutschland auf und sind volljährig. Die Studie besteht aus drei Teilen:

  1. Sie füllen Teil 1 unseres Fragebogens aus (dauert ca. 30 Minuten)
  2. Sie fliegen in einem Zeitraum von drei Wochen mindestens 30 Minuten – gerne auch mehr - mit Ihrer Drohne und teilen die Daten dieser Flüge mit uns (nur wir haben Zugriff darauf und es ist Ihnen überlassen, wie und wo genau Sie fliegen)
  3. Sie füllen Teil 2 des Fragebogens aus (dauert ca. 15 Minuten)

Bei vollständiger Teilnahme an der Studie ein Gutschein für die Deutsche Bahn in Höhe von 50 Euro. Der Gutschein ist übertragbar, kann also auch weitergegeben werden.

Link zur Studie: https://mpib.eu.qualtrics.com/jfe/form/SV_a4sZrA0kwbY6CFv

Für Rückfragen steht Ihnen Frau Schirren vom Forschungsteam unter drohnen@digitale-risiken.de zur Verfügung.

Warum wir diese Studie unterstützen?

Wir unterstützen jedes Projekt, welches zur Betriebssicherheit im europäischen Luftraum beiträgt. Dabei spielt es für uns keine Rolle wo diese Studie stattfindet, da es in Zukunft eine einheitliche EU-Verordnung gäben wird - mehr erfahren (www.skyoptik.at).