Drohnen in der Landwirtschaft

Die sozial-ökologische Transformation mit Drohnen befasst sich mit den Auswirkungen der Umweltfaktoren und beschreibt den langfristigen und rücksichtsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Drohnen spielen dabei eine wesentliche Rolle, denn aus der Vogelperspektive lässt sich vieles besser erkennen.

empfohlene Produkte 
→ Landwirtschaft (Blog)

 

Smart Farming: Intelligente Landwirtschaft durch autonome Drohnen

Die Einsatzgebiete von autonomen Drohnen haben sich in den letzten Jahren enorm erweitert. So werden die KI-Systeme heutzutage nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Landwirtschaft intensiv genutzt.

Dass Bauern einst auf Handarbeit angewiesen waren, ist heute undenkbar – Mähdrescher, Trecker und andere autonome Maschinen sind schon lange zum Standard geworden. Durch die stetige Entwicklung liefert die Technologie auch für die Landwirtschaft neue, grandiose Hilfsmittel – wie eben die autonome Drohne.

Ob im Wein- und Obstbau, im Stall oder in der Forst - zunehmend werden autonome Drohnen eingesetzt, um Arbeitswege schneller und effizienter zu gestalten. Durch die große Flächenleistung und der Zunahme an Traglastvermögen werden dank intelligener Landwirtschaft der Verbrauch von Herbiziden und somit auch die Kosten um ein Vielfaches gemindert.

 

Bestandsaufnahme - zum Produkt

Die autonome Drohne liefert eine neue Perspektive auf Anbaugebiete. Durch ihre präzisen Aufnahmen per Echtfarben-, Nahinfrarot- und Wärmebildkameras kann die Bestandsentwicklung viel einfacher und schneller als bisher unter die Lupe genommen werden – so bekommen Landwirte ein exaktes Bild vom Zustand der Pflanzen und Böden. Auch die Geschwindigkeit der Drohne ist beachtlich – sie überfliegt in nur wenigen Minuten mehrere Hektar Fläche. Die erfassten Daten werden anhand einer Software analysiert, die beispielsweise Schädlingsbefall, Bodenbeschaffenheit, Qualität und Reifegrad von Feldfrüchten sowie Unkrautbewuchs sofort erkennt. So wird eine exakte Behandlung der Pflanzenbestände ermöglicht, außerdem die Bestimmung des optimalen Erntezeitpunkts vereinfacht.

Auch im Wein- und Obstbau werden Drohnen zur Bestandsanalyse herangezogen. In der Forstwirtschaft dient der Flugroboter zur Überwachung von Baumbeständen und der Forstinventur. So können auch hier Waldschäden durch beispielsweise Stürme oder ein Schädlingsbefall schnell erkannt und behandelt werden.

 

Pestizidreduktion - zum Produkt

Autonome Drohnen werden in der Landwirtschaft vielfältig eingesetzt. Vor allem die Pestizidreduktion ist einer der größten Vorteile, die die digitalisierte Landwirtschaft mit sich bringt – das sogenannte „Spotspraying“. Durch die präzise Datenerfassung können Dünger und Pflanzenschutzmittel gezielt ausgebracht werden, statt etwa ein ganzes Feld mit Pestiziden zu besprühen. Gleichzeitig wird der Verbrauch und die damit verbundenen Kosten erheblich reduziert.

 

Wildtierschutz - zum Produkt

Ein weiteres Beispiel für den möglichen Drohneneinsatz ist der Wildtierschutz. Vor allem im Frühjahr kann es zu Unfällen beim Mähen kommen, bei dem Rehkitze, die im hohen Gras lagern, von Maschinen erfasst, verletzt oder getötet werden. Die weitere Folge ist die bakterielle Verunreinigung der Ernte. Durch die Wärmebildkamera der Drohne lassen sich die Wildtiere einfach lokalisieren und können so in den meisten Fällen gerettet werden.

 

Trichogramma-Ausbringung - zum Produkt

Zünslerlarven können in Maisbeständen erhebliche Schäden wie abgeknickte Maisstängel und angebohrte Kolben verursachen, was Qualitätseinbußen sowie hohe Ertragsausfälle zur Folge hat. Eine effiziente Schutzmaßnahme ist die biologische Bekämpfung, also die natürliche Form des Pflanzenschutzes, durch die Ausbringung von Eiern der Schlupfwespe (Trichogramma brassicae). Wurden die Nützlinge früher per Hand im Feld verteilt, ist dies heute per Drohne möglich. So bringt der Multikopter präzise die Eier aus und bekämpft Schädlinge gezielt, schnell und wirksam.

Zusammenfassend trägt die autonome Drohne in der Landwirtschaft zu einer enormen Ressourcen- und Umweltschonung bei, während sie den Ackerbäuerinnen und –bauern tatkräftig unter die Arme greift. Durch ihren vielfältigen Einsatz werden Zeit, Verbrauch und Kosten eingespart.

 

Drohnen sind Teil der digitalen Landwirtschaft und lassen sich bereits in vielen Bereichen erfolgreich einsetzen.

  • Trichogramma (Schlupfwespen Ausbringung)
  • Multispektralkamera (Vitalitätsanalyse, Pflanzengesundheit, Schädlinge)
  • 2D/3D Modellierung, für großflächige Entscheidungen
  • Rehkitzrettung, Wildtiersuche, Schäden (Wetter, Wildtier)
  • Sprühdrohnen für Obst- und Gemüseanbau, Weinbau

→ empfohlene Produkte 
→ Landwirtschaft (Blog)

 

Ausführliche Beratung und umfangreiches Service – DRONELINE

Das Zeitalter der digitalen Landwirtschaft ist bereits voll im Gange. Gerne unterstützen wir Sie dabei, besuchen Sie vor Ort mit einer Produktvorstellung oder planen mit Ihnen ein Drohnenprogramm, das auf Ihre Anforderungen zugeschnitten ist. Wir freuen uns, wenn wir Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen dürfen.

DJI Enterprise Ansprechpartner

DRONELINE ist seit 2018 DJI Enterprise Ansprechpartner in Österreich. Wir sind eine Vertriebs- und Consultingagentur für die technisch-digitale Transformation mit Drohnen und Roboter. Wir betreuen und unterstützen unsere Kunden von der richtigen Auswahl bis in den Betrieb unserer Produkte. Wir sind europaweit für Sie im Einsatz und unterstützen Sie auch gerne vor Ort.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf

Ihr UAV-Partner

Wir freuen uns darauf, Ihre Wünsche und Anforderungen mit Drohnen und Roboter zu besprechen.

Lassen Sie sich von einem Spezialisten beraten.

Ihre Vorteile mit DRONELINE

✔ DJI Enterprise Ansprechpartner
✔ Bildungspartner für UAV und ROV
✔ Beratung durch unsere UAV-Experten
✔ Persönlicher Kontakt in Österreich und Deutschland