Den Drohnen-Unfallbericht immer mit dabei!


Bei Drohnen können verschiedene Ursachen zu einem Absturz führen (windiges/regnerisches Wetter, Hochhäuser/Funktürme, technisches Gebrechen: Propeller lösen sich, Fliegen außerhalb der Sichtweite, …). Dabei kommt es oft zu Beschädigungen oder sogar zu einem Totalschaden an der eigenen Drohne.  Dies kann auch an fremdem Eigentum oder im schlimmsten Fall sogar mit Körperverletzung enden.

Was tun, wenn die Drohne trotzdem abstürzt?

Um für solche Fälle bestens gerüstet zu sein, haben wir uns überlegt wie ein Drohnen-Unfallbericht ausschauen kann. Im Ernstfall hilft euch der Unfallbericht bei einer genaueren und schnelleren Schadensregulierung. Wir haben euch deshalb ein Muster am Ende des Beitrags zum kostenlosen Download bereitgestellt. 

Warum ein Unfallbericht helfen kann?

Ein Unfall ist immer eine unangenehme Situation für alle Beteiligten, speziell wenn eine Drohne daran beteiligt ist. Damit der entstandene Schaden und sein Unfallhergang einfach und schnell festgehalten werden kann, hilft es einen Unfallbericht bei der Hand zu haben. 

Weiters hilft es allen Beteiligten eine gewisse Vertrauensbasis zu erhalten. Wie bei jedem Kfz- Unfallbericht werden Namen, Anschrift, Kontaktdaten ausgetauscht, sowie der Unfallhergang festgehalten. 

Zusätzlich wird der Drohnen-Unfallbericht (in zweifacher Ausführung) von den beteiligten Personen immer vor Ort unterschrieben, wodurch die Angaben auf Ihre Richtigkeit und Vollständigkeit überprüft und bestätigt werden. 

Der Unfallbericht ist kein Schuldanerkenntnis, sondern eine Wiedergabe des Unfallherganges zur schnelleren Schadensregulierung.

Unsere 5 Tipps für einen geordneten Ablauf:

1) Drohnen-Haftpflichtversicherung ─ Solltes dies noch nicht gemacht worden sein empfehlen wir dafür Air&more
2) Füllen Sie zwei Drohnen-Unfallberichte aus, einen für Sie, einen für Ihren Unfallgegner. Es spielt keine. Rolle, wer die Formulare liefert oder ausfüllt ─ kostenlos herunterladen
3) Alle Angaben vor Ort kontrollieren und ggf. überprüfen (Bsp: auf der angegebenen Telefonnummer anrufen, Ausweis kontrollieren)
4) Fotodokumentation ─ achte dabei, dass sich keine Personen auf den Fotos befinden. Diese sind oftmals in Streitfällen hilfreich.
5) Den Drohnen-Unfallbericht vollständig und leserlich ausfüllen. Via Unterschrift die Richtigkeit der Angaben bestätigen.

Hinweis: Sollte sich aus diversen Gründen die Situation nicht sachlich regeln lassen, empfiehlt es sich die örtliche Polizei hinzuzuziehen.

Drohnen-Unfallbericht kostenlos herunterladen.